Ordentliche Generalversammlung 2018

 

Am 11. März 2018, genau 95 Jahre nach der Gründung des Vereins am 11. März 1923, lud der Musikverein Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg zur ordentlichen Generalversammlung in das GH Pichler in Petersbaumgarten ein. Dieser Einladung folgten neben den aktiven MusikerInnen auch die Bürgermeister der Gemeinden Warth (DGKS Michaela Walla), Scheiblingkirchen-Thernberg (Mag. Johann Lindner) und Bromberg (Josef Schrammel) sowie die Leiterin der von Paradis Musikschule Erna Fasching und Kommandant Oberbrandinspektor Johann Schwarz von der Freiwilligen Feuerwehr Warth.

Der Obmann, Kapellmeister, Jugendreferent und Kassier berichteten über das Musikjahr 2017. Der Verein zählt insgesamt 69 aktive MusikerInnen, wovon 46 männlich und 23 weiblich bzw 44 unter 30 Jahren sind. Insgesamt konnten im Jahr 2017 141 Aktivitäten bzw Ausrückungen (inkl. der Probentätigkeit) verzeichnet werden, also durchschnittlich 2 bis 3 Vereinstermine pro Woche. Die Proben wurden durchschnittlich von 38 MusikerInnen besucht, wobei Christian Pürrer mit 37 von 38 möglichen Probenteilnahmen hervorstach. Einige JungmusikerInnen konnten in 2017 wieder Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold ablegen – Grundstein für die gute Qualität der Vereinsauftritte. Auch die gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Pfarren, Feuerwehren und der Musikschule wurde betont.

Ein großer Punkt auf der Tagesordnung waren die Neuwahlen des Vorstandes, wobei insbesondere bei der Funktion des Obmanns eine Ära zu Ende ging. Patriz Hattenhofer, seit 1964 Vereinsmitglied, seit 41 Jahren im Vorstand des Musikvereins Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg und seit ganzen 22 Jahren als Vereinsobmann tätig, stellte seine Funktion zur Verfügung. Patriz Hattenhofer, von seinen KollegInnen und Freunden liebevoll „Piz“ genannt, war stets um den Verein mit all seinen Aspekten bemüht – Kollegialität, Gemütlichkeit und das gute Verhältnis zu den Gemeinden, zur Musikschule und den umliegenden Vereinen waren ihm ein besonderes Anliegen. Alle MusikkollegInnen respektieren natürlich den Wunsch in die verdiente „Vorstandspension“ zu gehen und sagen an dieser Stelle nochmals DANKE für all die Zeit und Arbeit die Piz in den Musikverein Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg gesteckt hat! Als Musiker am Schlagzeug bleibt Patriz Hattenhofer dem Verein aber natürlich noch erhalten.

Zu seinem Nachfolger wurde Michael Koller, langjähriges Vorstandsmitglied und Kassier, einstimmig gewählt, wobei dieser nunmehr von Andreas Schrammel und Franz Höller als Stellvertreter unterstützt wird. Die Kassiertätigkeit wird von Andreas Hackl, unterstützt von Laura-Maria Schrammel übernommen. Kapellmeister bleibt in bewährter Weise Thomas Kindlmayr (Stellvertreter Christian Pürrer). Neu im Vorstand werden auch Stefanie Schüller als Jugendreferentin, Christoph Putz und Kristina Türk als Archivare, Alexander Schraml als Intrumentenwart und Kerstin Lipp als Beirat tätig sein.

Der neue Obmann gab auch einen Ausblick auf die musikalischen Aktivitäten im Jahr 2018, insbesondere auf das bevorstehende Jubiläumsfest zum 95jährigen Bestehen des Musikvereins Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg, welches von 17. bis 19. August 2018 in der LFS Warth stattfinden wird. Zur Einstimmung findet am Freitag, den 17. August ab 19.30h ein Kabarettabend mit Mini & Claus („“Best of COVERett“) und Evelin Pichler („Volljährig!“) statt, am Samstag wird ab 15h zum Empfang der Gastkapellen mit anschließendem Gästekonzert und gemütlichem Ausklang mit den Buckelländern und der Gsollberg Musi geladen. Und am Sonntag wird das Fest ab 9h mit einer Heiligen Messe und darauffolgendem Frühschoppen mit dem Musikverein Sandl beschlossen. Der Musikverein Warth-Scheiblingkirchen-Bromberg lädt zu diesem Event sehr herzlich ein!

Im Rahmen der Generalversammlung konnte auch dem bisherigen und wieder gewählten Kapellmeister Thomas Kindlmayr zu dessen 40. Geburtstag gratuliert werden. Der 11. März stellt für den Verein also wirklich ein denkwürdiges Datum dar! 

Nach der offiziellen Beendigung der Generalversammlung wurde den Ehrengästen und dem Geburtstagskind noch jeweils ein Marsch dargeboten. Danach fand der Nachmittag noch einen gemütlichen Ausklang mit den MusikerInnen.